Sei Unterstützer!

Wenn ich gewinne gewinnt meine Stadt

Stell Dir vor, es gelingt, möglichst viele Menschen im Stadtteil dazu zu motivieren, täglich und absichtlich mindestens 10.000 Schritte zu gehen (später auch als Äquivalent in anderen Sportarten).

Das gemeinsame Engagement ist ansteckend für viele Deiner Kollegen oder Freunde im Arbeits-, Wohn- und Freizeitumfeld, und deshalb wächst die Anzahl der Teilnehmer stetig.


Alle können mitmachen!

Du engagierst dich für etwas, das dir am Herzen liegt. Das, wofür du "sportelst", wird tatsächlich umgesetzt und verläuft nicht im Sande. Du wirst dabei selber jeden Tag ein ganzes Stück gesünder.  

Das ist Bürgerbeteiligung im besten Sinne des Wortes. Alle können mitmachen: Du und Deine Familie, Freunde, Nachbarn, die Kumpels aus Deinem Verein oder vom Stammtisch, egal ob jung oder alt!  Wo ist es denn möglich, Dinge nicht nur zu wünschen, sondern aus eigener Kraft auch umzusetzen - in diesem Fall mit den Füßen, mit vielen Füßen, die gehen oder laufen...

Quelle: TUD WissArch
Zukunftsstadt Dresden - Visionsbaustelle "Stadt der neuen Kultur"

Ameisenfinanzierung

Rechne mal: Wenn bei AnkerSteps 1.000 Leute mitmachen und jeder jeden Tag nur 10 Cent spendet, sind das in einem Monat 3.000 € für ein gemeinschaftliches Projekt.

 

Das reicht schon bald für die Installation von Sportgeräten mitten auf der Einkaufsmeile oder für den Spiel- und Sportplatz für Jung und Alt.  Wofür die Kommune kein Geld hat, kannst du, können alle zusammen, mit ganz vielen Schritten erreichen.

Ganz wichtig: Ein Projekt ist nur dann erfolgreich, wenn es eine breite Zustimmung erfährt, weil es schlau ausgesucht und ausgedacht ist. Also wirst Du - als arbeitender Mensch mit Mittagspause und Feierabend oder als aufgeschlossener Stadtbewohner - gefragt, was Dir wichtig ist und wofür Du Dich mit jedem Schritt engagieren würdest, damit es finanziert werden kann.

Die Gesundheitstaler-Spendensäule
Die Gesundheitstaler-Spendensäule

Das Prinzip


Zusammengefasst

Möglichst viele Dresdner (wo immer sie sich gerade aufhalten) und natürlich auch Gäste der Stadt laufen täglich min. 10.000 Schritte und nutzen die App AnkerSteps für ihren Einsatz.
■ Möglichst viele Dresdner ...  spenden ihren Wettgewinn als Gesundheitstaler für ein zuvor bestimmtes Projekt, das allen zugute kommt. Das geht per Fingertipp auf der App AnkerSteps.
■ Wer sich bewegt, 10.000 Schritte am Tag macht, braucht gute Ausrüstung: Laufschuhe, Klamotten, vielleicht einen elektronischen Fitness-Tracker.
■ Wer sich bewegt ... hat einen gesunden Hunger nach qualitativ hochwertig erzeugten Lebensmitteln, nach dem Fitness-Menü zum Mittag in Restaurant oder Kantine.
■ Wer sich bewegt ... braucht vielleicht den Rat eines Mediziners, eines Ernährungs- oder Fitness-Coachs, sucht Gleichgesinnte im Fitness-Studio oder in der Mittags-Sportgruppe.

■ Unsere Partner in Handel, Gastgewerbe und Gesundheitswirtschaft freuen sich, dass DU etwas für Deinen Körper und für Dresden tust. Sie "vergüten" Deinen gesunden Einkauf mit dem Dresdner Gesundheitstaler


■ Den Taler, Deine "Goldmedaille" kannst Du in Dein Portmonnaie stecken, wo sie Dir allerdings nichts nützen wird. Deshalb wirf sie ein in unsere große Gesundheitstaler-Spendensäule, die wir im Erdgeschoss der Centrum Galerie aufgestellt haben. Wenn genug Taler drin sind, wird das erste gesunde Gemeinschaftsprojekt umgesetzt. Garantiert!